Hausstauballergie: Was tun?

Viele Menschen reagieren allergisch auf Hausstaubmilben, die sich vor allem im Bett tummeln. Die apotheken Rundschau gibt Tipps, wie Sie die Allergene in Matratze und Bettwäsche loswerden.

Wer auf Hausstaubmilben allergisch reagiert, kennt vielleicht dieses allmorgendliche Gefühl: Die Nase ist verstopft oder trieft, manchmal jucken die Augen. Ein, zwei, drei Niesattacken wecken einen auf. Experten sagen, dass dieser Zustand nicht auf Dauer anhalten muss. Denn es gibt Methoden, mit denen sich die Allergieauslöser verringern lassen. Milben halten sich gerne in der Matratze auf, weil sie dort optimale Lebensbedingungen vorfinden. In ihrem Kot stecken die Allergene, auf die mancher empfindlich reagiert. Daher ist die wichtigste Maßnahme: Milben im Bett das Leben schwer machen.

Hausstauballergie: Das Bett von Milben befreien
Thu, 31 Oct 2013 06:00:00 GMT

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar